Nachlässe

Aufnahmekriterien

Freiwilligenarbeit

Nachlässe

ArchivArte beherbergt wissenschaftlich aufgearbeitete Nachlässe oder Teilnachlässe von Künstlerinnen vorwiegend aus dem Kunst-Raum Bern. Es sind Werkkomplexe aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Insgesamt befinden sich über 10‘000 Gemälde, Zeichnungen, Grafiken, Collagen, Kleinplastiken sowie Fotos und Videobänder von Performances in den Räumen von ArchivArte.

 

ArchivArte betreut die Nachlässe folgender Künstlerinnen:

 

  • Karin Anarchia Siegrist (*1960)
  • Greti Arni (1924-2018)
  • Margarit Aschwanden (1913-2004)
  • Hanni Bay (1885-1978)
  • Georgette Boner (1903-1998)
  • Claire Brunner (1908-2003)
  • Hildi Brunschwyler (1905-1990)
  • Eva Diener (*1933)
  • Gertrud Escher (1875-1956)
  • Käthi Fischlin-Portenier (1927-2004)
  • Rösy Groot (1902-2000)
  • Elsbeth Gysi (1923-1997)
  • Lilian Häubi (1955-2006)
  • Mili Jäggi (1931-2005)
  • Hanni Kasser (1909-2005)
  • Astrid Keller Fischer (*1934)
  • Traute Klinghammer (1922-2013)
  • Mary Lienhard (1928-2016)
  • Mirjam Lutz (1914-2005)
  • Gertrud Merz (1886-1987)
  • Judith Müller (1923-1977)
  • Hanni Pfister (1910-1992)
  • Bertha Pozzi-Weiss
  • Ruth Schwob (1919-2012)
  • Henriette Sechehaye (1907-1999)
  • Elsa Stauffer (1905-2006)
  • Susanne Steiner-Bürki (1919-2010)
  • Stella Trincano (*1928)
  • Inga Vatter Jensen (1940-2014)
  • Anita Vuille (1931-2015)
  • Rosmarie Winteler (1931-2012)
  • Bruno Wurster (1939-2003)